(Goddess Wheel von James Roderick)

Astrologischer

Jahreskreis

2020 – 2021

Herzliche Einladung zum ASTROLOGISCHEN JAHRESKREIS

Übergeordnetes Ziel dieses Kurses ist es, über tiefere Einsichten in die 12 (Sternzeichen-)Archetypen alles Lebendigen zu mehr echtem MITGEFÜHL für sich selbst und andere zu gelangen, die eigene Perspektive auf das Leben und die Welt, welche sich im individuellen Geburtshoroskop* widerspiegelt, ins Verhältnis zu anderen Gegenüber zu setzen.

○ Worin sind wir uns tatsächlich alle gleich und was unterscheidet uns ganz enorm voneinander?
○ Wieso fühle ich mich zu bestimmten ‚Typen‘ und Erfahrungen hingezogen und warum triggern mich andere?
○ Und vor allem: wohin geht die eigene Reise, meine ENTWICKLUNG in diesem

Leben? Und wie können wir uns vielleicht sogar gegenseitig darin unterstützen?
○ Wieso helfen mir die (spirituellen, psychologischen) Glaubenssätze, Methoden und Mentoren/ Therapeuten/ Heiler meines ‚Nachbarn‘ so wenig beim eigenen Vorankommen? Was brauche ICH?

Evolutionäre Astrologie

Steven Forrest

Jeffrey Wolf Green

Die aus den USA stammende evolutionäre Astrologie, welche in Deutschland bisher so gut wie keine Vertreter hat, liefert geniale Antworten auf diese und ähnlich weitreichende, philosophische und spirituelle Fragen. Evolutionär bedeutet in dem Fall ‚psychologisch-karmisch‘ – die Ausrichtung an den Archetypen orientiert sich an der C.G. Jungschen Schule (Analytische Psychologie), Karma wird nicht so sehr als Ursache-Wirkungs-Prinzip verstanden, sondern eher als gewohnheitsmäßiges Muster. Eine Offenheit oder zumindest Toleranz für die Ideen von Reinkarnation und Karma gehört zu den Voraussetzungen für diesen Kurs.

Aufbau der Veranstaltung

Daher wird der Kurs folgende Hauptmerkmale beinhalten:

1. Selbsterkenntnis und Selbsterfahrung/ Identitätsbildung

2. Wissenszuwachs im Bereich psychologisch-archetypischer Astrologie

○ Sternzeichen, astrologische Häuser, Planeten

○ karmische Entwicklungsachsen auf Persönlichkeitsebene

○ seelisch tiefste Wunde und höchstes Potential

3. imaginativer und kreativer Umgang mit den Archetypen (methodisch der jeweiligen Zeichenqualität angemessen)

* Die Teilnehmer sind natürlich eingeladen, für maximalen Gewinn und Nutzen das eigene Geburtshoroskop in die Beschäftigung mit den 12 Archetypen einzubeziehen. Eine genauere Kenntnis des eigenen Horoskops ist keine Voraussetzung zur Teilnahme am Kurs, genauso wenig wie Astrologie-Vorkenntnisse. Allerdings wäre eine zusätzliche Astrologische Beratung bei mir förderlich, vor Beginn oder begleitend zum Kurs. Dies ermöglicht mir als Kursleiterin individueller auf dich einzugehen, so du das wünschst.

Gemeinsam werden wir uns im Jahresverlauf mitten in den jeweilig dominanten Sternzeichen- und damit Zeitqualitäten befinden, viele Korrelationen und Korrespondenzen zu Jahreszeit, Naturphänomenen u.ä. feststellen und auch darüber in Austausch kommen. Wir werden ‚live‘ spüren, was welche Qualität in uns auslöst und wie ähnlich UND unterschiedlich wir darauf reagieren.
Für Menschen, die es gern noch ein wenig konkreter und anschaulicher mögen (so wie mich:-)), hier eine prinzipielle Struktur für den Ablauf der Abende:

Ablauf der Abende

Unser Raum

Wir treffen uns im Kreis und beginnen meditativ-imaginativ mit einer kleinen, von mir geführten Einstimmung um die Grundqualität des jeweiligen Archetyps/ Sternzeichens (im März beginnen wir mit dem WIDDER) mit möglichst vielen Sinnen zu erfassen. Vielleicht gibt es auch eine passende Musik, ein ausdrucksstarkes Bild oder eine kurze (mythische) Geschichte. Es wird stets etwas Raum für strukturierten Austausch geben in der Gruppe.

Jedes Mal werde ich einen ähnlich aufgebauten ‚Vortrag‘ zu dem jeweiligen Archetyp (z.b. Widder, 1. Haus, Planet Mars, Mondknoten in Widder oder 1. Haus, Pluto = tiefste seelische Wunde in Widder oder 1.Haus) halten, ähnlich strukturiert, damit der inhaltliche Input auch für Neulinge im weiten Feld der Astrologie zu bewältigen ist. Bei Interesse sind auch Handouts zum eigenständigen Nach-/ Mitarbeiten geplant.
Im Anschluss sollen/ dürfen/ können sehr gern Fragen gestellt werden, die wir zusammen versuchen wollen zu beantworten.

Wichtig ist mir auch ein kreatives ‚Erfahrungs-Element‘, das methodisch abwechslungsreich der jeweiligen Zeichenqualität entspricht. (Bsp. Widder – eine Übung, die uns MUT und RISIKO fühlen lässt.) Ich werde immer eine oder mehrere Ideen bereit haben, doch vielleicht entwickeln wir diese (Einzel-, Partner-, Gruppen-)Übungen auch gemeinsam? Meine langjährigen Erfahrungen im methodischen Bereich von Kinder- und Erwachsenenbildung und -selbsterfahrung lassen da viel Spiel- und Spaß- und Experimentierraum offen.

Gern will ich jedes Mal zumindest Anregungen mitgeben, auf welche Weise jede(r) zuhause selbstständig weiter mit der aktuellen Qualität in nähere Beziehung treten kann. Intellektuell, kreativ, imaginativ. Wie kann ich die positiven Qualitäten des Widder in mir ausprägen, die herausfordernden Qualitäten ein bisschen ‚kultivieren‘ oder transformieren?

In großer Vorfreude auf dich & auf uns & auf unsere gemeinsame Reise durch das kommende Jahr,
eure Julia


Informationen

Start: 26.3.2020

eine etwa 3-stündige Veranstaltung/ Monat (insgesamt 12, Ende im Februar 2021);
voraussichtlich donnerstags 18-21 Uhr;
in fester Gruppe von max. 10 TeilnehmerInnen;

Adresse: Kurt-Eisner-Straße 72, 04275 Leipzig

Beitrag pro Abend: 25€ / TeilnehmerIn

Hier findest du die Termine.

Kontaktiere Julia 

Telefon: 0176 / 70061871

Email: emmrich.julia@web.de  oder  julia@zusammen-wachsen-leipzig.de


Julia Emmrich

Julia Emmrich

Gründerin
Integration ist mein großes Lebensthema. Von Anfang an war ich Grenzgängerin, Wanderin zwischen den Welten und stets in scheinbar Konträrem zeitgleich zuhause. Bürgerlichkeit versus 'Aussteigertum' in Herkunfts- und Gegenwartsfamilie, Wissenschaft versus Kunst in der Studienzeit, staatliche versus freie Schulsysteme als Schülerin und als Lehrerin, Angestellten-Sicherheit versus Selbstständigen-Freiheit im Berufsdasein, hingebungsvolle Mutter zweier wunderbarer Söhne versus radikale Individualistin, Spiritualität versus Realismus, Transzendenz versus Immanenz. Mein eigenwilliger Weg des "be your own guru" führte mich von frühem Licht durch sehr viel Leid und Schatten(-arbeit) hin zu MIR und MEINEM Platz im Hier und Jetzt. Gestärkt durch all die Lebenserfahrung und Menschenkenntnis, voller Empathie und Intuition und mit Vertrauen in das Leben will ich gern andere dabei begleiten in ihre individuelle Kraft zu kommen, ihre einzigartigen Potentiale zu entfalten. Durch Bewusstseinsarbeit und die damit wachsende Eigenverantwortung hin zu Verantwortung für andere und für die Welt. Denn wer sich selbst heilt, heilt die Welt in unserem interdependenten Universum. Ich liebe es neue Räume der Inspiration, Kreativität und Heilung zu eröffnen, zu gestalten. Ich liebe die Liebe und das Schöne in den Menschen, der Natur und den Dingen.