Imagination

Kreativität durch Imagination.

Synthetisiere deine Fähigkeiten.

Imagination schafft eine Brücke zwischen Verstand und Gefühl, Bewusstem und Unbewusstem, abstraktem und konkretem Intellekt. Bei der Erschaffung von Bildern führen wir unsere Kapazitäten zusammen zu einem Zweck.

Denke irrational. Löse kreativ.

Symbole erlauben uns unabhängig von Glaubenssystemen zu denken und ohne Notwendigkeit für Details. Wir können Lösungen auf inneren Ebenen erzielen, die über Zeit im Außen Form annehmen werden. Und wir können unbewusste Ressourcen einsetzen für neue Einfälle.

Lass Gedanken Realität werden.

Jedes Bild, das wir innerlich halten, hat das Potenzial Realität zu werden. Nicht nur können wir durch die bildliche Vorstellung unseres Ziels die notwendigen Schritte erkennen und einleiten, sondern das Bild selbst beflügelt unser Gelingen. Die Kunst, Gedanken in Realität umzusetzen heißt kreative Imagination.

Psychotherapie durch Imagination.

Entdecke den Willensaspekt deines Selbst.

Die Gestaltung innerer Bilder ist stark verbunden mit unserem Willensaspekt. Das ist der Aspekt in uns, mit dem wir bestimmen, wie ein Bild sein soll und seine intendierte Form beibehalten. Zu Beginn merken wir, wie schwer es uns fällt, ein Bild über längere Zeit ‚im Griff zu haben‘, besonders dann, wenn es einen starken Effekt auf uns hat.

Erkunde deine Tiefen.

Bilder geben oft mehr Raum für Ausdruck als Worte, weswegen sich unbewusste Inhalte einfacher im Symbolischen zeigen als im Sprachlichen. Durch Fantasiereisen können wir tief verborgene Seiten von uns selbst (wieder)entdecken.

Kläre innere und äußere Beziehungen.

Viele Teilpersönlichkeiten finden in uns ihr Zuhause. Manche sind uns bewusst, andere unbewusst. Einige haben wir entwickelt, andere verdrängt. Sie bestimmen unser Verhalten und unsere Beziehungen. Ebenso stehen sie selbst zueinander in Beziehung und sind verantwortlich für so genannte innere Konflikte. Imagination gibt uns bewussten Zugang zu unseren Anteilen.

Entwickle Qualitäten deiner Persönlichkeit.

Sportler nutzen Visualisierung um Abläufe einzuüben und Bestleistungen aus sich herauszuholen. Religiöse Anhänger stellten sich regelmäßig ihre Gottheit vor um ihre Hingabe zu stärken. Schauspieler üben durch Imagination ihre Rollen ein.

Durch die Verbindung mit Archetypen, Konzentration auf Symbole oder kreativer Visualisierung bringen wir schneller gewünschte Charakterzüge und Fähigkeiten in uns hervor.

Energiearbeit durch Imagination.

Erlerne den Umgang mit Energien.

Imagination ist einer der sichersten Wege, den Umgang mit subtilen Energien zu erlernen. Sie ermöglicht uns, erste Gesetzmäßigkeiten auf den ‚inneren Ebenen‘ (ätherisch, emotional, mental) zu verstehen. Beispielsweise erleben wir, dass Energie dem Fokus – und NICHT der Aufmerksamkeit! – folgt, und unsere Intention den Effekt der Energie bestimmt. Außerdem helfen uns Bilder, unseren Fokus und unsere Absicht über längere Zeit stabil zu halten.

Baue Brücken in feinstoffliche Welten.

Unsere innere Bilderwelt ist einer der am einfachsten zugänglichen Kommunikationskanäle zwischen dem Ich und den inneren Ebenen. Durch seine starke Beeinflussbarkeit ist dieser Kanal allerdings auch sehr tückisch, schließlich begeben wir uns in die Welt mit dem alten Namen ‚Ebene der Illusion‘.

Unterstütze innere Heilungsprozesse.

Wenn wir im ganz Allgemeinen durch Fokus Energie ausrichten können, dann auch im Speziellen AUF unseren eigenen physischen Körper (z.b. durch Konzentration auf ein Organ) oder unseren ‚Emotionalkörper‘ (durch Konzentration auf etwas Fühlbares) und DURCH unsere feinstofflichen Körper HINDURCH zur Unterstützung anderer. Viele Traditionen haben ihre Ansätze dazu beschrieben, und auch in der westlichen Welt kommt Heilungsunterstützung durch Imagination langsam zum Einsatz.

Julia Emmrich

Julia Emmrich

Gründerin
Integration ist mein großes Lebensthema. Von Anfang an war ich Grenzgängerin, Wanderin zwischen den Welten und stets in scheinbar Konträrem zeitgleich zuhause. Bürgerlichkeit versus 'Aussteigertum' in Herkunfts- und Gegenwartsfamilie, Wissenschaft versus Kunst in der Studienzeit, staatliche versus freie Schulsysteme als Schülerin und als Lehrerin, Angestellten-Sicherheit versus Selbstständigen-Freiheit im Berufsdasein, hingebungsvolle Mutter zweier wunderbarer Söhne versus radikale Individualistin, Spiritualität versus Realismus, Transzendenz versus Immanenz. Mein eigenwilliger Weg des "be your own guru" führte mich von frühem Licht durch sehr viel Leid und Schatten(-arbeit) hin zu MIR und MEINEM Platz im Hier und Jetzt. Gestärkt durch all die Lebenserfahrung und Menschenkenntnis, voller Empathie und Intuition und mit Vertrauen in das Leben will ich gern andere dabei begleiten in ihre individuelle Kraft zu kommen, ihre einzigartigen Potentiale zu entfalten. Durch Bewusstseinsarbeit und die damit wachsende Eigenverantwortung hin zu Verantwortung für andere und für die Welt. Denn wer sich selbst heilt, heilt die Welt in unserem interdependenten Universum. Ich liebe es neue Räume der Inspiration, Kreativität und Heilung zu eröffnen, zu gestalten. Ich liebe die Liebe und das Schöne in den Menschen, der Natur und den Dingen.

Christian Reizner

Christian Reizner

Immer angetrieben durch das Verlangen genauer zu verstehen, immer tiefer einzudringen in das Wesen einer Sache und (wieder) zu erkennen, was schon die ganze Zeit ist, bin ich nun hier und erkunde das Grenzgebiet zwischen Psychologie und Spiritualität. Getreu dem Motto "purpose stays, just form will change" durchlief ich erst ein Mathematikstudium, welches mich in die Lage versetzte, klare Strukturen heraus zu arbeiten und sie dann in ein logisches Gesamtkunstwerk zu bringen. Durch meine Auseinandersetzung mit Hypnose und Meditation eröffnete sich für mich die Gelegenheit auch in der Psyche klarer zu sehen, Gesetzmäßigkeiten zu erkennen und sie nun für andere zugänglich zu machen. Auch wenn dieser Pfad der wissenschaftlichen Spiritualität schon oft beschritten wurde, sehe ich mich gern als jemanden, der hier und da noch einen Grashalm breit treten kann. Und wie in allem, in das ich bisher meine Energie voll und ganz hinein gab, bin ich auch darin exzellent.